Verfahren

  • Im ASD-Atelier erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr persönliches Kompetenzenbilanzdossier.

  • Das Kompetenzenbilanzdossier wird von der ExpertInnenkommission auf seine Gleichwertigkeit mit den formalen Qualifikationskriterien hin überprüft und beurteilt. Die Kriterien richten sich nach dem Allgemeinbildungsniveau einer Fach- oder Berufsmaturität. Der Entscheid für eine Empfehlung oder eine Ablehnung zu einer Aufnahme in der gewünschten Fachhochschule Soziale Arbeit wird von der ExpertInnenkommission einstimmig gefällt.

  • Die Empfehlung oder Ablehnung wird zusammen mit dem Kompetenzenbilanzdossier der gewünschten Fachhochschule übermittelt. Diese entscheidet über die Aufnahme in ein ordentliches Aufnahmeverfahren oder die Nichtaufnahme. Beschwerden gegen diesen Entscheid werden nach den ordentlichen Beschwerdeverfahren der jeweiligen Fachhochschulen durchgeführt.

  • Das Verfahren ASD begründet ausschliesslich eine Zulassung in das Aufnahmeverfahren einer Hochschule für Soziale Arbeit der Deutschschweiz bzw. der Hochschule für Soziale Arbeit und Gesundheit der Westschweiz.